Frankfurter Momente

3. August 2018

 

foto Jetzt sind wir nach zwei wunderbaren Wochen in der Toskana schon zwei weitere Wochen wieder hier, aber Bilder habe ich seither nur bei einer einzigen Gelegenheit gemacht. Dazu vielleicht ein separater Beitrag. Eventuell erlauben Zeit und Wetter demnächst mal wieder das eine oder andere Foto, wir werden sehen. 

Es ist schon erstaunlich, wie klein unser 'Wohlfühl-Temperatur-Fenster' ist, 36 Grad im Schatten und mehr sind jedenfalls ebenso hinderlich für eine kreative 'Draußen-Tätigkeit' wie zweistellige Minusgrade.  

Inzwischen schaue ich regelmäßig auf Instagram herein. Es erscheint mir lebhafter und vielfältiger, was bestimmt auch an der gelungenen Handy-App des Dienstes liegt. Leider ist der Web-Auftritt von Instagram ziemlich unterirdisch, ein Zeichen der Zeit: Die Welt muss in den kleinen Bildschirm eines Schlaufons passen und mit wenigen 'Taps' hervorzubringen sein.

Dennoch mag ich es, Fotografien als Bildstrecke am größeren Bildschirm und mit mehr Bedienkomfort anzuschauen, wenn schon kein Fotobuch, Magazin oder Museums- bzw. Ausstellungsbesuch den Bildern den perfeken Rahmen gibt. Erfreulich, wenn Fotografen eine eigene Webpräsenz dafür unterhalten anstatt allein auf solche Dienste zu setzen. Was also liegt näher, als die zuletzt online gezeigten Fotografien an dieser Stelle einmal als zusammenhängende Strecke zu fassen.

Was ich zuletzt so vor die Linse bekam - ich habe mich bei den Bildern hier mal nur auf die aus Frankfurt beschränkt - bestärkt, mich an die Feststellungen Elliott Erwitts zu halten, die letzhin auch hier schon Erwähnung fanden. Es gilt schlicht die Kamera bereit und die Augen offen zu halten, wo es eben geht.

Eines allerdings konnte ich bei meinen Besuchen auf Instagram bislang noch nicht herausbekommen. Wo sind eigentlich all die anderen, die in heutigen Zeiten mehr denn je mit der Kamera unterwegs sind? Wo sind sie, die deutschen Fotografen und ihre Bilder? Sollte nicht mehr von 'deutscher Öffentlichkeit' im Netz und auf Instagram zu sehen sein? Sehr eigenartig.

fotofotofotofotofotofotofotofotofotofoto foto foto

Fotos: Frankfurt, April/Mai 2018
Kodak Portra 160 / 400, Summilux-M 28/35





 

Copyright © 2018 Ulrich Hilger, alle Rechte vorbehalten.